RSS

Pornografie in der Schule

17 Jul

Pornografie und Schule,

Wer in der Schweiz lebt, hat sicherlich auch schon von den Diskussionen die aktuell in allen Zeitungen sind gehört. Ob 20min, Tagesanzeiger oder Aargauer Zeitung, überall ist es ein Thema.

Pornografie, wer hatte noch keinen Kontakt damit? Ich bin der Meinung das schon weit über 90% der Männer sowie knappe 70% der Frauen schon Pornos gesehen haben. Entweder selber geschaut oder durch Zufall, durch Freunde oder einfach so.

Pornografie in der Schule, eine heikle Sache. Ab welcher Stufe werden von den ersten Jugendliche Pornos konsumiert? Wie hart darf es sein? Animiert es die Schüler? Es gibt sehr viele wichtigen Fragen dazu.

Es ist doch sehr wichtig das die Jugendlichen erfahren das Pornos, egal welches Grades, nicht die Realität sind. Liebe ist da fehl am Platz, es kann einem leichtgläubigen Jugendlichen die Zukunft zerstören. Frauen sind keine Objekte und sind respektvoll zu behandeln. Ein Porno ist ein Film, ein Film wird von Schauspielern gespielt und wie schon gesagt wird ein falsches Bild des „Liebesaktes“ geliefert. Ich kenne viele die Pornos cool finden, ich finde es liefert ein total falsches Bild der „Liebe“

In der Schule sollte den Schülern doch vermittelt werden das Pornos nicht die Realität darstellen. Leider muss die Schule immer mehr die Schüler erziehen. Ist das eigentlich nicht Aufgabe der Eltern? Aber lassen wir diese Frage, ist ja jetzt nicht das richtige Thema dazu.

Woher sollen Junge Leute Wissen was verboten ist?

„Die so genannte harte Pornografie darf weder verbreitet noch einem anderen auf sonstige Weise zugänglich gemacht werden.

Zur harten Pornografie gehören pornographische Darstellungen mit:

  • Gewalttätigkeiten, also Vergewaltigungen, (§ 184a Halbsatz 1 Alternative 1 StGB, siehe auch Gewaltpornografie) oder
  • sexuelle Handlung von Menschen mit Tieren, (§  184a Halbsatz 1 Alternative 2 StGB, siehe auch Tierpornografie) oder
  • den sexuellen Missbrauch von Kindern, also einer Person unter 14 Jahren, (§ 184b StGB, siehe auch Kinderpornografie)“

Meiner Meinung sollte man ab der 6. Klasse (Schweiz) langsam und nach eigenem ermessen der Lehrperson die Pornografie zum Thema nehmen.

Ich habe erst ende der 7. klasse eine Schulische Aufklärung erhalten. Allerdings war das mehr ein Abschreiben von irgendwelchen Schulblättern und mit Freunden darüber reden. Der Lehrer war leicht überfordert und trotzdem das er nicht oft darüber geredet, finde ich das er es sehr gut gemacht hat. Schluss endlich wusste man allerdings nicht viel mehr wie vorher. Es ging hauptsächlich nur um die Geschlechtsorgane.

Es ist sicherlich nicht für jeden Lehrer leicht über Sex und Pornografie zu reden. Man sollte eigens dafür geschulte Fachkräfte durch die Schulhäuser gehen lassen. Jeden Lehrer und jede Lehrerin darauf zu schulen würde sehr viel kosten und evt. will es auch nicht jede Lehrperson.

Mich würde jetzt noch eure Meinung interessieren. Evt. kann ich euch ja zu Diskussionen anregen oder irgendwelche Erfahrungen bezüglich Pornos und Kindheit.

Euer Zuercher Spatz

 
2 Kommentare

Verfasst von - Juli 17, 2012 in 20min, Ich, News

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Pornografie in der Schule

  1. Luki

    Juli 17, 2012 at 19:38

    Wir hatten die Sexualkunde in der Schule mit einem recht guten Lehrer und einmal besuchte uns eine Frau, die AIDS positiv war. Dies war sehr eindrücklich.

     
    • zuercherspatz

      Juli 17, 2012 at 19:41

      Bei und war einen morgen lang eine art „Informationstag“. Allerdings wurde nur darüber gesprochen wie die Jungs und Mädels mit Sex umgehen. Jung und Mädels wuren getrennt.

      Lg Zuercher_Spatz

       

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: